Sprengel Hildesheim-Göttingen, KK Hildesheimer Land-Alfeld, Amtsbereich Alfeld | KO: Calenberger KO von 1569

Karte wird geladen, bitte warten...
Orts- und Kirchengeschichte

Die Kirchengemeinde Hackenstedt-Sottrum gründete sich zum 1. Januar 1974 als Zusammenschluss der seit 1730 verbundenen Gemeinden Hackenstedt und Sottrum (Holle). Pfarrsitz der neuen Gemeinde wurde Hackenstedt.1 Der Name der Gemeinde lautete zunächst Hackenstedt; 1992 beschloss der Kirchenvorstand die Umbennung in Hackenstedt-Sottrum. Anlass für die Namensänderung waren Bestrebungen in Sottrum, wieder eine eigenständige Gemeinde zu bilden.2
Die Gemeinde unterhielt in den 1970er Jahren einen Kinderspielkreis in Sottrum (1979 geschlossen). In der ersten Hälfte der 1990er Jahre zählte die Kirchengemeinde etwa 870 Mitglieder; um die Pfarrstelle zu erhalten, war eine Vergrößerung der Gemeinde notwendig. Seit dem 1. Juni 1995 ist Hackenstedt-Sottrum mit der Gemeinde Sillium pfarramtlich verbunden3 und zum 1. Januar 1999 pfarrte das Landeskirchenamt die Ortschaft Söder von Nette nach Hackenstedt-Sottrum um.4 Dadurch kam auch eine weitere Predigtstätte hinzu: Mehrmals im Jahr versammelt sich die Gemeinde zum Gottesdienst in der privaten Schlosskapelle auf Schloss Söder. Mit dem 1. Oktober 1999 wuchs der Pfarrverbund abermals und die Gemeinden Grasdorf (Holle), Holle, Heersum und Luttrum kamen hinzu.5 Zum 1. Januar 2004 gründeten die sechs verbundenen Kirchengemeinden den „Ev.-luth. Gemeindeverband Holle“ mit Sitz in Grasdorf.6 Sie vereinbarten damit eine enge inhaltliche, personelle und finanzielle Zusammenarbeit, um ihre gemeindlichen Aufgaben dauerhaft erfüllen zu können. Im Gemeindeverband bestehen zwei Pfarrstellen, eine dritte ist dauervakant.

Umfang

Hackenstedt, Sottrum (Holle), Henneckenrode, Söder (ab 1999, vorher KG Nette).

Aufsichtsbezirk

Mit Gründung der KG zum KK Bockenem. Zum 1. April 1976 fusionierte dieser mit KK Hoheneggelsen, mit dem 1. Januar 1978 umbenannt in KK BockenemHoheneggelsen.7 1. Januar 2005 KK Hildesheimer Land.8 Seit 1. Januar 2011 Hildesheimer Land-Alfeld, Amtsbereich Alfeld.9

Kirchenbau

Pauluskirche in Hackenstedt. Martin-Luther-Kirche in Sottrum (Holle).

Friedhof

Kirchliche Friedhöfe in Hackenstedt und in Sottrum (Holle).


Fußnoten

  1. KABl. 1974, S. 23.
  2. LkAH, L 5h, unverz., Hackenstedt-Sottrum, Visitation 1993.
  3. KABl. 1995, S. 75.
  4. KABl. 1998, S. 212.
  5. KABl. 1999, S. 216.
  6. KABl. 2004, S. 153 ff.
  7. KABl. 1977, S. 36 und 145.
  8. KABl. 2005, S. 5 ff.
  9. KABl. 2011, S. 70 ff.