Frühere Gemeinde | Sprengel Hildesheim-Göttingen, KK Leine-Solling | Patrozinium: Nikolaus (1972)1 | KO: Lüneburger KO von 1643

Karte wird geladen, bitte warten...
Orts- und Kirchengeschichte

Die St.-Nicolai-KG in Einbeck entstand durch die Umbenennung der früheren KG Hullersen am 1. Januar 1972. Unter dem gleichen Datum wurde die KapG Holtensen in der KG Markoldendorf aufgehoben und ihre Glieder in die St.-Nicolai-KG eingegliedert.2 Am 1. Juli 1974 folgte die Eingliederung der früheren KG Kohnsen.3 Ab 1. Februar 1998 war die St.-Nicolai-KG mit den KG Dassensen und Wellersen pfarramtlich verbunden.4 Mit dem 1. Januar 2009 wurde sie Teil des Ev.-luth. KG-Verbandes Einbeck.5 Am 1. Januar 2014 ging sie gemeinsam mit den KG St. Alexandri, St. Jacobi und St. Marien in der Ev.-luth. KG Einbeck auf.6

Umfang

Die Stadtteile Hullersen, Holtensen und Kohnsen der Stadt Einbeck.

Aufsichtsbezirk

KK Einbeck (1. Januar 2001 im KK Leine-Solling aufgegangen).

Kirchenbau

Kirchen in Hullersen, Holtensen und Kohnsen.

Literatur

A: Niklaus, KK Einbeck , S. 50–54.


Fußnoten

  1. Das Nikolaus-Patrozinium wurde von der Kirche in Hullersen übernommen.
  2. KABl. 1972, S. 3.
  3. KABl. 1974, S. 205.
  4. KABl. 1998, S. 11.
  5. KABl. 2009, S. 124.
  6. KABl. 2014, S. 68–72.