Frühere Gemeinde | KapG der KG Predöhl (Lemgow) | Sprengel Lüneburg, KK Lüchow-Dannenberg | Patrozinium: Georg1 | KO: Lüneburger KO von 1643

Karte wird geladen, bitte warten...
Orts- und Kirchengeschichte
Kapelle, Ansicht von Südosten, Foto: Ernst Günther Behn, Klein Gußborn, 2013

Kapelle, Ansicht von Südosten, Foto: Ernst Günther Behn, Klein Gußborn, 2013

Ehemaliger Rundlingsdorf am Nordrand der Landgrabenniederung südöstlich von Lüchow. 1360 im Lüneburger Lehnsregister als Bocleue genannt. Die früher selbständige Gemeinde im Lüneburg. Amt Lüchow bzw. Kreis Lüchow/Lüchow-Dannenberg ist seit 1972 Ortsteil der Gemeinde Lemgow. – Das Dorf gehörte von alters her zur KG Predöhl und verfügte schon im Mittelalter über eine eigene Kapelle. Die KapG wurde mit dem 1. Januar 1968 aufgehoben und in die Muttergemeinde eingegliedert2, die seit 1. Januar 1973 die Bezeichnung KG Lemgow führt. Der Pfarrsitz befindet sich seit 1972 in Schweskau.

Kapellenbau

Turmlose mittelalterliche Feldsteinkapelle am ehemaligen Ortseingang (jetzt Ortsmitte), wohl aus dem 15. Jh.; 1781 (Kirchendach), 1799, 1828 und 1836 renoviert.3 Segmentbogiger Eingang mit Spitzbogenblendnische. Innenraum von einer Balkendecke geschlossen. An den Wänden befinden sich Weihekreuze. Am Ostgiebel hat sich der letzte Glockenerker der Region erhalten.

Ausstattung

Blockaltar, wohl aus Feldsteinen aufgemauert. Jugendstilbemalung mit christlichen Motiven (Agnus Dei, Weinranken). An der Altarrückwand ein Abendmahlsgemälde nach Leonardo da Vinci.

Orgel

Harmonium.

Geläut

Eine LG in cis’’ (Bronze, Gj. 1869). – Früherer Bestand: Unklar. Ein Glockenstuhl wurde 1790/91instandgesetzt.4

Friedhof

Beisetzungen fanden ursprünglich auf dem Kirchhof in Predöhl statt. Ein eigener Friedhof für die Dörfer Bockleben, Schmarsau und Schletau befindet sich seit 1950 östlich von Bockleben an der Straße nach Schmarsau.

Landeskirchliches Archiv Hannover

A 1 Nr. 9200 (Pfarroffizialsachen); D 79 (EphA Lüchow). – NLA HA, Hann. 180 Lüneburg Acc. 3/021 Nr. 427; Hann. 74 Lüchow Nr. 683; Hann. 83 II Nr. 8097.

Quelle

Mitteilung P. Thorsten Oppermann vom 15. Dezember 2015.

Literatur

A: Behn, Wendland, S. 18 f.; Dehio, Bremen/Niedersachsen, S. 234; Sänger, Denkmaltopographie Lkr. Lüchow-Dannenberg, S. 136; Jürries/Wachter, Wendland-Lexikon I, S. 83 f.


Fußnoten

  1. Hennecke/Krumwiede, Kirchen- und Altarpatrozinien II, S. 122.
  2. KABl. 1968, S. 5.
  3. NLA HA, Hann. 83 II Nr. 8097.
  4. LkAH, D 79 Spec. Bockleben 51301.