Sprengel Stade, KK Bremerhaven | Patrozinium: Markus | KO: Keine Kirchenordnung

Orts- und Kirchengeschichte
Kirche, Blick zum Altar

Kirche, Blick zum Altar

Die Markus-KG wurde am 1. April 1956 durch Ausgliederung des weitläufigen Siedlungsgebiets der Leherheide aus der Johannes-KG in Bremerhaven-Speckenbüttel gebildet.1 1965 wurde ein Gemeindehaus errichtet. Seit den 2010er Jahren kooperiert die Markus-KG in der Region Nord des KK Bremerhaven mit ihren Nachbargemeinden Johannes und Lukas (u. a. Kirchenmusik Nord, Gemeindebüro Nord, Offene Kirche Nord, gemeinsamer Konfirmandenunterricht). Zum 1. Januar 2022 wollen die Markus- und die Lukas-KG zu einer Gemeinde fusionieren.2

Pfarrstellen

I: 1. April 1956 (vorher zweite Pfarrstelle der Johannes-KG). – II: 1. Januar 19863; 1. Februar 1990 aufgehoben.4

Umfang

Der Pfarrsprengel umfasste ursprünglich den gesamten Stadtteil Leherheide einschließlich Königsheide nordöstlich der Linie Otto-Oellerich-Straße und Kurt-Schumacher-Straße (früher: Surhörenweg) und ihrer geraden Fortsetzung zur Stadtgrenze. Für den Bereich Leherheide-West östlich des Mecklenburger Wegs und südwestlich des Grabens Neuenmoorweg wurde mit dem 1. April 1964 die Lukas-KG abgetrennt.5

Aufsichtsbezirk

Seit Gründung zum KK Bremerhaven.

Kirchenbau

Schlichter, flachgedeckter Kirchensaal mit eingezogenem Altarraum (1965).

Turm

Freistehender Holzglockenträger (1955).

Orgel

1959 Neubau durch Firma Paul Ott (Göttingen), 14 II/P (HW, OW), mechanische Traktur, Schleifladen.

Geläut

Eine LG in c’’ (Bronze, Gj. 1806, Joh. Philipp Bartels, Bremen; ursprünglich aus St. Dionysius in Bremerhaven-Lehe, vom Glockenlager übernommen).

Friedhof

Kein kirchlicher Friedhof.


Fußnoten

  1. KABl. 1956, S. 66.
  2. Auf Kurs 60 (März 2021), S. 14 f. [.pdf online].
  3. KABl. 1985, S. 159.
  4. KABl. 1990, S. 11.
  5. KABl. 1964, S. 61 f.