Sprengel Stade, KK Osterholz-Scharmbeck | Patrozinium: Marien | KO: Keine Kirchenordnung

Orts- und Kirchengeschichte

Die Ev.-luth. KG Lilienthal gründete sich zum 1. Januar 2015 als Zusammenschluss der St.-Marien-KG Lilienthal und der St.-Georgs-KG Sankt Jürgen.1 Im Jahr 2016 gab die Gemeinde das 1964 in Falkenberg eröffnete Jugendheim der KG Lilienthal auf, das auch als Gottesdienststätte gedient hatte. 2019 begannen die Erweiterungsarbeiten an den Gemeinderäumen neben der Klosterkirche. Die 2007 gegründete Stiftung „Klosterkirche Lilienthal“ fördert das gemeindliche Leben und unterstützt die KG bei der Erhaltung der kirchlichen Gebäude.

Pfarrstellen

I: 2015. – II: 2015. – III: 2015 (halber Dienstumfang). – IV: 2015 (später aufgehoben).

Umfang

Falkenberg, Feldhausen, Frankenburg, Heidberg, Höftdeich, Klostermoor, Lilienthal, Mittelbauer, Moorhausen, Niederende, Oberende, Sankt Jürgen, Seebergen, Trupe, Trupermoor, Vierhausen und Wührden.

Aufsichtsbezirk

Mit Gründung der KG 2015 zum KK Osterholz-Scharmbeck.

Kirchenbau

Klosterkirche in Lilienthal. – St. Georg in Sankt Jürgen. – Truper Kapelle in Trupe.

Friedhof

Kirchlicher Friedhof in Falkenberg, eröffnet 1850, erweitert 1875, 1885 und 1910, FKap (Bj. 1912), mit einer LG fʼʼ (Bronze, Gj. 1928, Danziger Werft), aus dem St. Marienkrankenhaus Danzig. – Kirchlicher Friedhof in Sankt Jürgen bei der Kirche. – Kirchlicher Friedhof in Frankenburg, angelegt 1844.


Fußnoten

  1. KABl. 2015, S. 22 f.