(Hildesheim)
Sprengel Hildesheim-Göttingen, KK Hildesheim-Sarstedt | Patrozinium: Martin Luther | KO: Calenberger KO von 1569

Karte wird geladen, bitte warten...
Orts- und Kirchengeschichte

Zum 1. Januar 2011 schlossen sich die Hildesheimer Gemeinden St. Thomas (Hildesheim, St. Thomas) und Martin Luther (Hildesheim, Martin-Luther) zur „Evangelisch-lutherischen Martin-Luther-Kirchengemeinde Nordstadt-Drispenstedt in Hildesheim“ zusammen.1 Bereits seit 2007 waren beide Gemeinden pfarramtlich verbunden. Unter dem Motto „Kirche ist dann Kirche, wenn sie für die Menschen da ist“ unterstützt der „Verein zur Förderung der Martin-Luther-Kirchengemeinde Nordstadt-Drispenstedt Hildesheim e. V.“ das gemeindliche Leben (gegründet 2008). Im Oktober 2015 eröffnete die KG im Drispenstedter Gemeindehaus das Familienzentrum St. Thomas.

Pfarrstellen

I: 2011. – II: 2011.

Kirchenbau

Martin-Luther-Kirche (Nordstadt), siehe Hildesheim, Martin Luther. – Thomaskirche (Drispenstedt) siehe Hildesheim, St. Thomas.

Umfang

Hildesheimer Nordstadt und Ortsteil Drispenstedt.

Aufsichtsbezirk

Mit Gründung zum KK Hildesheim-Sarstedt.

Literatur

Siehe Hildesheim, Martin Luther und Hildesheim, St. Thomas.


Fußnoten

  1. KABl. 2007, S. 163; KABl. 2010, S. 187 f.