Sprengel Hannover, Stadtkirchenverband Hannover, Amtsbereich Süd-Ost | KO: Calenberger KO von 1569

Orts- und Kirchengeschichte

Die „Ev.-luth. Südstadt-Kirchengemeinde in Hannover“ gründete sich zum 1. Januar 2009 als Zusammenschluss der drei Gemeinden Athanasius, Nazareth und Paulus.1 Im Gemeindegebiet liegen die drei evangelische Kindertagesstätten Athanasius, Nazareth und Paulus; Träger der Einrichtungen ist der Stadtkirchenverband.
Im Jahr 2013 entwidmete die Gemeinde eine ihrer drei Kirchen und verkaufte sie zwei Jahre später. Die ehemalige Athanasiuskirche beherbergt seitdem u. a. das Kulturbüro Südstadt und das Haus der Religionen, seit dem Umbau 2022/23 auch mehrere Wohnungen. Das nordwestliche Seitenschiff der Nazarethkirche gestaltete die Gemeinde 2013 zu einem Columbarium um.

Pfarrstellen

I: 2009. – II: 2009. – III: 2009. – IV: 2009.

Umfang

Teile der Südstadt Hannovers (ohne Südosten).

Aufsichtsbezirk

Mit Gründung der KG 2009 zum Amtsbereich Mitte des Stadtkirchenverbands Hannover. Seit 1. Januar 2013 Amtsbereich Süd-Ost.2

Kirchenbauten

Athanasiuskirche (2013 entwidmet, 2015 verkauft). – Nazarethkirche. – Pauluskirche.

Weitere kirchliche Gebäude

Gemeindehaus Paulus. – Gemeindehaus Nazareth.

Friedhöfe

Kirchliches Columbarium in der Nazarethkirche (2013 eröffnet). – Kommunaler Stadtfriedhof Engesohde im Süden des Gemeindegebiets.

Weitere Bilder

Fußnoten

  1. KABl. 2008, S. 252 ff.
  2. KABl. 2013, S. 29 ff.